Zum Inhalt springen


biomol Blog - Was bei uns los ist…


Immunchemische Identifikation glatten Muskulatur-Gewebes

Immunhistochemische Färbung humanen Nierengewebes (FFPE) mit 5121-1

Viele von Biomols Kunden verwenden zur Identifizierung der glatten Muskulatur in Gewebeschnitten den RabMAb® gegen smooth muscle-spezifisches Actin 1184-1 von Epitomics. Mit dem neuen RabMAb® 5121-1 gegen MYH11 (die smooth-muscle-spezifische Form der schweren Myosin-Kette) bietet sich jetzt eine zweite attraktive Möglichkeit an, die glatte Muskulatur in Gewebeschnitten immunchemisch zu identifizieren. Beide Antikörper arbeiten auf Paraffin-eingebettetem Gewebe (FFPE). 1184-1 können Sie 1:1000 bis 1:2000 für die IHC verdünnen, für 5121-1 empfiehlt Epitomics Verdünnungen zwischen 1:100 und 1:250. Die mit 5121-1 erzielten Ergebnisse sehen sehr überzeugend aus, 1184-1 weist viele Anwendungsreferenzen auf.

Immunhistochemische Färbung humanen Colon-Gewebes (FFPE) mit 5121-1Mal sehen welcher Antikörper beliebter sein wird.

Weitere RabMAbs, die typische Proteine der glatten Muskulatur in der IHC an FFPE-Gewebe anfärben, sind Anti-Calponin-1 (1806-1) und Anti-MLCK (2095-1).

Einige weitere Epitomics RabMAbs, die als Gewebe-Marker in der Immunhistochemie verwendet werden, finden Sie hier.

« Thioflavin T, Alzheimer und langes Leben – Schäden in Höhe von über 70 Milliarden € jährlich »

Info:
Immunchemische Identifikation glatten Muskulatur-Gewebes ist Beitrag Nr. 988
Author:
O. Theunissen am 11. April 2011 um 15:20
Category:
Substanzielles und Visionäres
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Leave a comment